Die Association of Georgia Klans (AGK), auch bekannt als Associated Klans of Georgia, war eine Klan-Organisation, die 1944 von Samuel Green gegründet und von ihm bis zu seinem Tod 1949 geleitet wurde. Zu seiner Hochzeit hatte der Klan sowohl Ortsgruppen, sogenannte „Klaverns“, in allen 159 Counties von Georgia als auch in Alabama, Tennessee, South Carolina und Florida. Verbindungen bestanden außerdem nach Ohio und Indiana. Nach Greens Tod zerfiel die Organisation in verschiedene Fraktionen. Zudem bekam sie Probleme mit dem Finanzamt und versuchte die Öffentlichkeit zu meiden. Als der Supreme Court 1954 seine berühmten Urteile gegen die Rassentrennung an Schulen fällte, die als Brown v. Board of Education bezeichnet wurden, war der Klan bereits aufgelöst. Eine zweite Association of Georgia

Property Value
dbo:abstract
  • Die Association of Georgia Klans (AGK), auch bekannt als Associated Klans of Georgia, war eine Klan-Organisation, die 1944 von Samuel Green gegründet und von ihm bis zu seinem Tod 1949 geleitet wurde. Zu seiner Hochzeit hatte der Klan sowohl Ortsgruppen, sogenannte „Klaverns“, in allen 159 Counties von Georgia als auch in Alabama, Tennessee, South Carolina und Florida. Verbindungen bestanden außerdem nach Ohio und Indiana. Nach Greens Tod zerfiel die Organisation in verschiedene Fraktionen. Zudem bekam sie Probleme mit dem Finanzamt und versuchte die Öffentlichkeit zu meiden. Als der Supreme Court 1954 seine berühmten Urteile gegen die Rassentrennung an Schulen fällte, die als Brown v. Board of Education bezeichnet wurden, war der Klan bereits aufgelöst. Eine zweite Association of Georgia Klans wurde 1960 von Charles Maddox gegründet, der enttäuschte Mitglieder des U.S. Klans unter seiner Führung vereinigte. Aus dieser Gruppe entwickelten sich 1965 James Venables National Knights of the Ku Klux Klan. Unter dem Namen existiert auch heute noch eine Vereinigung, die mit dem ursprünglichen Klan nur den Namen gemein hat. (de)
  • Die Association of Georgia Klans (AGK), auch bekannt als Associated Klans of Georgia, war eine Klan-Organisation, die 1944 von Samuel Green gegründet und von ihm bis zu seinem Tod 1949 geleitet wurde. Zu seiner Hochzeit hatte der Klan sowohl Ortsgruppen, sogenannte „Klaverns“, in allen 159 Counties von Georgia als auch in Alabama, Tennessee, South Carolina und Florida. Verbindungen bestanden außerdem nach Ohio und Indiana. Nach Greens Tod zerfiel die Organisation in verschiedene Fraktionen. Zudem bekam sie Probleme mit dem Finanzamt und versuchte die Öffentlichkeit zu meiden. Als der Supreme Court 1954 seine berühmten Urteile gegen die Rassentrennung an Schulen fällte, die als Brown v. Board of Education bezeichnet wurden, war der Klan bereits aufgelöst. Eine zweite Association of Georgia Klans wurde 1960 von Charles Maddox gegründet, der enttäuschte Mitglieder des U.S. Klans unter seiner Führung vereinigte. Aus dieser Gruppe entwickelten sich 1965 James Venables National Knights of the Ku Klux Klan. Unter dem Namen existiert auch heute noch eine Vereinigung, die mit dem ursprünglichen Klan nur den Namen gemein hat. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 7814890 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157222791 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Die Association of Georgia Klans (AGK), auch bekannt als Associated Klans of Georgia, war eine Klan-Organisation, die 1944 von Samuel Green gegründet und von ihm bis zu seinem Tod 1949 geleitet wurde. Zu seiner Hochzeit hatte der Klan sowohl Ortsgruppen, sogenannte „Klaverns“, in allen 159 Counties von Georgia als auch in Alabama, Tennessee, South Carolina und Florida. Verbindungen bestanden außerdem nach Ohio und Indiana. Nach Greens Tod zerfiel die Organisation in verschiedene Fraktionen. Zudem bekam sie Probleme mit dem Finanzamt und versuchte die Öffentlichkeit zu meiden. Als der Supreme Court 1954 seine berühmten Urteile gegen die Rassentrennung an Schulen fällte, die als Brown v. Board of Education bezeichnet wurden, war der Klan bereits aufgelöst. Eine zweite Association of Georgia (de)
  • Die Association of Georgia Klans (AGK), auch bekannt als Associated Klans of Georgia, war eine Klan-Organisation, die 1944 von Samuel Green gegründet und von ihm bis zu seinem Tod 1949 geleitet wurde. Zu seiner Hochzeit hatte der Klan sowohl Ortsgruppen, sogenannte „Klaverns“, in allen 159 Counties von Georgia als auch in Alabama, Tennessee, South Carolina und Florida. Verbindungen bestanden außerdem nach Ohio und Indiana. Nach Greens Tod zerfiel die Organisation in verschiedene Fraktionen. Zudem bekam sie Probleme mit dem Finanzamt und versuchte die Öffentlichkeit zu meiden. Als der Supreme Court 1954 seine berühmten Urteile gegen die Rassentrennung an Schulen fällte, die als Brown v. Board of Education bezeichnet wurden, war der Klan bereits aufgelöst. Eine zweite Association of Georgia (de)
rdfs:label
  • Association of Georgia Klans (de)
  • Association of Georgia Klans (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of