Angela Merkel

http://de.dbpedia.org/resource/Angela_Merkel an entity of type: Thing

Angela Dorothea Merkel (* 17. Juli 1954 in Hamburg als Angela Dorothea Kasner) ist eine deutsche Politikerin (CDU) und seit dem 22. November 2005 Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Merkel ist in der DDR aufgewachsen und war dort als Physikerin wissenschaftlich tätig. Bei der Bundestagswahl am 2. Dezember 1990 errang Merkel erstmals ein Bundestagsmandat; in allen darauffolgenden sechs Bundestagswahlen wurde sie in ihrem Wahlkreis in Vorpommern direkt gewählt.Von 1991 bis 1994 war Merkel Bundesministerin für Frauen und Jugend im Kabinett Kohl IV und von 1994 bis 1998 Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Kabinett Kohl V. Von 1998 bis 2000 amtierte sie als Generalsekretärin der CDU und ist seit dem 10. April 2000 deren Bundesvorsitzende.
Angela Merkel 
rdf:langString Angela Merkel 
Merkel, Angela 
rdf:langString Merkel 
rdf:langString Nadine Chmura M.A, Regina Haunhorst 
xsd:date 1954-07-17 
xsd:integer 119545373 
rdf:langString deutsche Politikerin , MdB, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland 
rdf:langString Merkel, Angela 
rdf:langString
rdf:langString http://www.hdg.de/lemo/biografie/angela-merkel 
rdf:langString Merkel, Angela Dorothea ; Kasner, Angela Dorothea 
rdf:langString n/94/109915 
xsd:integer 1183709 
xsd:integer 12584821 
Angela Dorothea Merkel (* 17. Juli 1954 in Hamburg als Angela Dorothea Kasner) ist eine deutsche Politikerin (CDU) und seit dem 22. November 2005 Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Merkel ist in der DDR aufgewachsen und war dort als Physikerin wissenschaftlich tätig. Bei der Bundestagswahl am 2. Dezember 1990 errang Merkel erstmals ein Bundestagsmandat; in allen darauffolgenden sechs Bundestagswahlen wurde sie in ihrem Wahlkreis in Vorpommern direkt gewählt.Von 1991 bis 1994 war Merkel Bundesministerin für Frauen und Jugend im Kabinett Kohl IV und von 1994 bis 1998 Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Kabinett Kohl V. Von 1998 bis 2000 amtierte sie als Generalsekretärin der CDU und ist seit dem 10. April 2000 deren Bundesvorsitzende. Nach dem knappen Sieg der Unionsparteien bei der vorgezogenen Bundestagswahl 2005 löste Merkel Gerhard Schröder als Bundeskanzler ab und führte eine große Koalition mit der SPD bis 2009 (Kabinett Merkel I). Nach der Bundestagswahl 2009 ging sie mit der FDP eine schwarz-gelbe Koalition ein (Kabinett Merkel II), die durch eine erneute große Koalition in der Folge der Bundestagswahl 2013 abgelöst wurde (Kabinett Merkel III). Im ersten Halbjahr 2007 war Merkel EU-Ratspräsidentin, damit war sie neben EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso die ranghöchste Vertreterin der Europäischen Union. 
rdf:langString deutsche Politikerin (CDU), MdB, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland 
xsd:date 1954-07-17 
119545373 
n/94/109915 
001183709 
12584821 
Merkel, Angela Dorothea (vollständiger Name); Kasner, Angela Dorothea (Geburtsname) 
xsd:integer 145 
xsd:nonNegativeInteger 159961 
860909832 
xsd:nonNegativeInteger 679 
xsd:integer 158749788 
rdf:langString Angela 

data from the linked data cloud