Alexander von Humboldt

http://de.dbpedia.org/resource/Alexander_von_Humboldt an entity of type: Thing

Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt (* 14. September 1769 in Berlin; † 6. Mai 1859 ebenda) war ein deutscher Naturforscher mit weit über Europa hinausreichendem Wirkungsfeld. In seinem über einen Zeitraum von mehr als sieben Jahrzehnten entstandenen Gesamtwerk schuf er „einen neuen Wissens- und Reflexionsstand des Wissens von der Welt“ und wurde zum Mitbegründer der Geographie als empirischer Wissenschaft. Er war der jüngere Bruder von Wilhelm von Humboldt.
Alexander von Humboldt 
Humboldt, Alexander von 
rdf:langString Alexander von Humboldt 
rdf:langString Humboldt 
xsd:date 2004-09-13 
xsd:date 1769-09-14 
xsd:integer 118554700 
xsd:integer 32134706 
xsd:integer 2004 
rdf:langString Titelgeschichte 
rdf:langString deutscher Naturforscher und Entdecker 
rdf:langString Humboldt, Alexander von 
xsd:integer 38 
xsd:date 1859-05-06 
rdf:langString Alexander von Humboldt-Denkmal in New York 
rdf:langString Über ein Universalgenie ohne Spätfolgen 
rdf:langString Der geniale Abenteurer 
rdf:langString Posner Memorial Collection 
rdf:langString
xsd:decimal 20071114181333 
xsd:decimal 20140919214920 
xsd:date 2012-11-10 
rdf:langString Humboldt, Friedrich Heinrich Alexander von; Humboldt, Friedrich Heinrich Alexander Freiherr von 
rdf:langString n/80/51862 
xsd:integer 620845 
xsd:integer 95193235 
Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt (* 14. September 1769 in Berlin; † 6. Mai 1859 ebenda) war ein deutscher Naturforscher mit weit über Europa hinausreichendem Wirkungsfeld. In seinem über einen Zeitraum von mehr als sieben Jahrzehnten entstandenen Gesamtwerk schuf er „einen neuen Wissens- und Reflexionsstand des Wissens von der Welt“ und wurde zum Mitbegründer der Geographie als empirischer Wissenschaft. Er war der jüngere Bruder von Wilhelm von Humboldt. Seine mehrjährigen Forschungsreisen führten ihn nach Lateinamerika, in die USA sowie nach Zentralasien. Wissenschaftliche Feldstudien betrieb er unter anderem in den Bereichen Physik, Chemie, Geologie, Mineralogie, Vulkanologie, Botanik (sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Humb.“), Vegetationsgeographie, Zoologie, Klimatologie, Ozeanographie und Astronomie, aber auch zu Fragen der Wirtschaftsgeographie, der Ethnologie und der Demographie. Zudem korrespondierte er bei seinem publizistischen Werk mit zahlreichen international bedeutenden Spezialisten der verschiedenen Fachrichtungen und schuf so ein wissenschaftliches Netzwerk eigener Prägung. In Deutschland erlangte er vor allem mit den Ansichten der Natur und dem Kosmos außerordentliche Popularität. Sein bereits bei Lebzeiten hohes Ansehen spiegelt sich in Bezeichnungen wie „der zweite Kolumbus“, „wissenschaftlicher Wiederentdecker Amerikas“, „Wissenschaftsfürst“ und „der neue Aristoteles“ (Gedenkmünze der Pariser Akademie der Wissenschaften). Er wurde in zahlreiche Akademien aufgenommen, unter anderem in die Leopoldinisch-Karolinische Akademie der Naturforscher, in die Preußische Akademie der Wissenschaften, in die Bayerische Akademie der Wissenschaften, in die American Academy of Arts and Sciences und in die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften. 
rdf:langString deutscher Naturforscher und Entdecker 
xsd:date 1769-09-14 
xsd:date 1859-05-06 
118554700 
n/80/51862 
00620845 
95193235 
Humboldt, Friedrich Heinrich Alexander von; Humboldt, Friedrich Heinrich Alexander Freiherr von 
xsd:integer 22953 
xsd:nonNegativeInteger 116008 
xsd:nonNegativeInteger 437 
xsd:integer 157834791 
rdf:langString Alexander von 

data from the linked data cloud