Alexander Iwanowitsch Villoing (russisch: Александр Иванович Виллуан, wiss. Transliteration: Aleksandr Ivanovič Villuan; * 12. März 1808 in Sankt Petersburg; † 2. September 1878 bei Sankt Petersburg) war ein russischer Klavierpädagoge und Komponist. Villoing war Schüler von Franz Xaver Gebel sowie Enkelschüler von Abbé Georg Joseph Vogler und Johann Georg Albrechtsberger. Als Komponist war Villoing wenig Erfolg beschieden, von drei Klavierkonzerten wurde nur das Konzert in C-Dur veröffentlicht.

Property Value
dbo:abstract
  • Alexander Iwanowitsch Villoing (russisch: Александр Иванович Виллуан, wiss. Transliteration: Aleksandr Ivanovič Villuan; * 12. März 1808 in Sankt Petersburg; † 2. September 1878 bei Sankt Petersburg) war ein russischer Klavierpädagoge und Komponist. Als Sohn eines französischen Emigranten war Villoing im Moskau der 1830er Jahre einer der gefragtesten Klavierlehrer. 1837 wurde ihm der Unterricht des achtjährigen Anton Rubinstein übertragen. Dadurch wurde sein Ruf sehr gefestigt, da er immer als einziger Lehrer und bester Freund Rubinsteins gegolten hat. 1840–1843 begleitete er Rubinstein auf seiner ausländischen Konzertreise, des Weiteren 1844–1846 zusammen mit dessen Bruder Nikolai Rubinstein und Mutter Kalerija Christoforowna (geb. Löwenstein; 1807–1891) nach Berlin. 1862 wurde er Professor am gerade von Anton Rubinstein gegründeten Sankt Petersburger Konservatorium. 1863 erschien seine „Klavierschule“, die nicht nur als Leitfaden am Konservatorium eingeführt wurde, sondern auch mehrmals neu aufgelegt und ins deutsche und französische übersetzt wurde. Villoing war Schüler von Franz Xaver Gebel sowie Enkelschüler von Abbé Georg Joseph Vogler und Johann Georg Albrechtsberger. Als Komponist war Villoing wenig Erfolg beschieden, von drei Klavierkonzerten wurde nur das Konzert in C-Dur veröffentlicht. (de)
  • Alexander Iwanowitsch Villoing (russisch: Александр Иванович Виллуан, wiss. Transliteration: Aleksandr Ivanovič Villuan; * 12. März 1808 in Sankt Petersburg; † 2. September 1878 bei Sankt Petersburg) war ein russischer Klavierpädagoge und Komponist. Als Sohn eines französischen Emigranten war Villoing im Moskau der 1830er Jahre einer der gefragtesten Klavierlehrer. 1837 wurde ihm der Unterricht des achtjährigen Anton Rubinstein übertragen. Dadurch wurde sein Ruf sehr gefestigt, da er immer als einziger Lehrer und bester Freund Rubinsteins gegolten hat. 1840–1843 begleitete er Rubinstein auf seiner ausländischen Konzertreise, des Weiteren 1844–1846 zusammen mit dessen Bruder Nikolai Rubinstein und Mutter Kalerija Christoforowna (geb. Löwenstein; 1807–1891) nach Berlin. 1862 wurde er Professor am gerade von Anton Rubinstein gegründeten Sankt Petersburger Konservatorium. 1863 erschien seine „Klavierschule“, die nicht nur als Leitfaden am Konservatorium eingeführt wurde, sondern auch mehrmals neu aufgelegt und ins deutsche und französische übersetzt wurde. Villoing war Schüler von Franz Xaver Gebel sowie Enkelschüler von Abbé Georg Joseph Vogler und Johann Georg Albrechtsberger. Als Komponist war Villoing wenig Erfolg beschieden, von drei Klavierkonzerten wurde nur das Konzert in C-Dur veröffentlicht. (de)
dbo:birthDate
  • 1808-03-12 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1878-09-02 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 1998755 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158126619 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • russischer Klavierpädagoge und Komponist
dc:description
  • russischer Klavierpädagoge und Komponist
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Alexander Iwanowitsch Villoing (russisch: Александр Иванович Виллуан, wiss. Transliteration: Aleksandr Ivanovič Villuan; * 12. März 1808 in Sankt Petersburg; † 2. September 1878 bei Sankt Petersburg) war ein russischer Klavierpädagoge und Komponist. Villoing war Schüler von Franz Xaver Gebel sowie Enkelschüler von Abbé Georg Joseph Vogler und Johann Georg Albrechtsberger. Als Komponist war Villoing wenig Erfolg beschieden, von drei Klavierkonzerten wurde nur das Konzert in C-Dur veröffentlicht. (de)
  • Alexander Iwanowitsch Villoing (russisch: Александр Иванович Виллуан, wiss. Transliteration: Aleksandr Ivanovič Villuan; * 12. März 1808 in Sankt Petersburg; † 2. September 1878 bei Sankt Petersburg) war ein russischer Klavierpädagoge und Komponist. Villoing war Schüler von Franz Xaver Gebel sowie Enkelschüler von Abbé Georg Joseph Vogler und Johann Georg Albrechtsberger. Als Komponist war Villoing wenig Erfolg beschieden, von drei Klavierkonzerten wurde nur das Konzert in C-Dur veröffentlicht. (de)
rdfs:label
  • Alexander Iwanowitsch Villoing (de)
  • Alexander Iwanowitsch Villoing (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Alexander Iwanowitsch
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Villoing, Alexander Iwanowitsch (de)
  • Alexander Iwanowitsch Villoing
foaf:nick
  • Villuan, Aleksandr Ivanovič; Виллуан, Александр Иванович (russisch) (de)
  • Villuan, Aleksandr Ivanovič; Виллуан, Александр Иванович (russisch) (de)
foaf:surname
  • Villoing
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of