Albert Graf von Caprara, eigentl. ital. Alberto Caprara (* 26. November 1627 in Bologna; † 20. Dezember 1691 in Konstantinopel) war ein italienischer kaiserlicher General und Diplomat in österreichisch-habsburgischen Diensten. Caprara war der Spross einer alten bolognesischen Adelsfamilie im Kirchenstaat. Sein Bruder war Kardinal Alessandro Caprara. Er war ein Neffe des kaiserlichen Reitergenerals Octavio Piccolomini sowie ein Cousin des Generals und Staatsmannes Raimund von Montecuccoli. Caprara war auch schreibend tätig. So übersetzte er Werke des jüngeren Seneca in die deutsche Sprache.

Property Value
dbo:abstract
  • Albert Graf von Caprara, eigentl. ital. Alberto Caprara (* 26. November 1627 in Bologna; † 20. Dezember 1691 in Konstantinopel) war ein italienischer kaiserlicher General und Diplomat in österreichisch-habsburgischen Diensten. Caprara war der Spross einer alten bolognesischen Adelsfamilie im Kirchenstaat. Sein Bruder war Kardinal Alessandro Caprara. Er war ein Neffe des kaiserlichen Reitergenerals Octavio Piccolomini sowie ein Cousin des Generals und Staatsmannes Raimund von Montecuccoli. Seine Ausbildung genoss Caprara in der Accademia dei Gelati. Zwischen 1654 und 1660 hielt er sich in Rom auf und besuchte dort die Accademia Degli Umoristi. Im Jahre 1684 besuchte er die Akademie der Königin Christina von Schweden. Als kaiserlicher Offizier zeichnete er sich in den türkischen Kriegen in Ungarn aus. Doch war er noch erfolgreicher bei zwei diplomatischen Missionen, mit denen er 1682 und 1685 nach Konstantinopel geschickt wurde. Die erste Mission 1682 sollte den Frieden von Eisenburg (1664) erneuern. Bemerkenswert ist der Bericht über seine erste Mission, den sein Sekretär, Giovanni Benaglia, veröffentlicht hat. Caprara war auch schreibend tätig. So übersetzte er Werke des jüngeren Seneca in die deutsche Sprache. (de)
  • Albert Graf von Caprara, eigentl. ital. Alberto Caprara (* 26. November 1627 in Bologna; † 20. Dezember 1691 in Konstantinopel) war ein italienischer kaiserlicher General und Diplomat in österreichisch-habsburgischen Diensten. Caprara war der Spross einer alten bolognesischen Adelsfamilie im Kirchenstaat. Sein Bruder war Kardinal Alessandro Caprara. Er war ein Neffe des kaiserlichen Reitergenerals Octavio Piccolomini sowie ein Cousin des Generals und Staatsmannes Raimund von Montecuccoli. Seine Ausbildung genoss Caprara in der Accademia dei Gelati. Zwischen 1654 und 1660 hielt er sich in Rom auf und besuchte dort die Accademia Degli Umoristi. Im Jahre 1684 besuchte er die Akademie der Königin Christina von Schweden. Als kaiserlicher Offizier zeichnete er sich in den türkischen Kriegen in Ungarn aus. Doch war er noch erfolgreicher bei zwei diplomatischen Missionen, mit denen er 1682 und 1685 nach Konstantinopel geschickt wurde. Die erste Mission 1682 sollte den Frieden von Eisenburg (1664) erneuern. Bemerkenswert ist der Bericht über seine erste Mission, den sein Sekretär, Giovanni Benaglia, veröffentlicht hat. Caprara war auch schreibend tätig. So übersetzte er Werke des jüngeren Seneca in die deutsche Sprache. (de)
dbo:birthDate
  • 1627-11-26 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1691-12-20 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 124545998
dbo:viafId
  • 20617560
dbo:wikiPageID
  • 471551 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 137251751 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • italienischer kaiserlicher General und Diplomat der österreichischen Habsburger
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • italienischer kaiserlicher General und Diplomat der österreichischen Habsburger
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Albert Graf von Caprara, eigentl. ital. Alberto Caprara (* 26. November 1627 in Bologna; † 20. Dezember 1691 in Konstantinopel) war ein italienischer kaiserlicher General und Diplomat in österreichisch-habsburgischen Diensten. Caprara war der Spross einer alten bolognesischen Adelsfamilie im Kirchenstaat. Sein Bruder war Kardinal Alessandro Caprara. Er war ein Neffe des kaiserlichen Reitergenerals Octavio Piccolomini sowie ein Cousin des Generals und Staatsmannes Raimund von Montecuccoli. Caprara war auch schreibend tätig. So übersetzte er Werke des jüngeren Seneca in die deutsche Sprache. (de)
  • Albert Graf von Caprara, eigentl. ital. Alberto Caprara (* 26. November 1627 in Bologna; † 20. Dezember 1691 in Konstantinopel) war ein italienischer kaiserlicher General und Diplomat in österreichisch-habsburgischen Diensten. Caprara war der Spross einer alten bolognesischen Adelsfamilie im Kirchenstaat. Sein Bruder war Kardinal Alessandro Caprara. Er war ein Neffe des kaiserlichen Reitergenerals Octavio Piccolomini sowie ein Cousin des Generals und Staatsmannes Raimund von Montecuccoli. Caprara war auch schreibend tätig. So übersetzte er Werke des jüngeren Seneca in die deutsche Sprache. (de)
rdfs:label
  • Albert von Caprara (de)
  • Albert von Caprara (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Albert von
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Caprara, Albert von (de)
  • Albert von Caprara
foaf:nick
  • Caprara, Albert Graf von (de)
  • Caprara, Albert Graf von (de)
foaf:surname
  • Caprara
is dbo:commander of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of