Eine Programmiersprache ermöglicht das Überladen (von englisch overloading) eines Bezeichners, wenn mehrere Vereinbarungen mit demselben Bezeichner gleichzeitig sichtbar sein können; bei der Verwendung erfolgt dann die Auswahl anhand des Kontextes. Mit anderen Worten verdeckt eine Vereinbarung nur dann eine andere, wenn nicht nur der Bezeichner, sondern weitere Merkmale übereinstimmen. Meist handelt es sich um Bezeichner von Unterprogrammen, die aufgrund der Parametertypen, bisweilen auch des Resultattyps unterschieden werden. Das Überladen wird, da es sich um einen rein syntaktischen Mechanismus handelt, nach Strachey als Ad-hoc-Polymorphie betrachtet.

Property Value
dbo:abstract
  • Eine Programmiersprache ermöglicht das Überladen (von englisch overloading) eines Bezeichners, wenn mehrere Vereinbarungen mit demselben Bezeichner gleichzeitig sichtbar sein können; bei der Verwendung erfolgt dann die Auswahl anhand des Kontextes. Mit anderen Worten verdeckt eine Vereinbarung nur dann eine andere, wenn nicht nur der Bezeichner, sondern weitere Merkmale übereinstimmen. Meist handelt es sich um Bezeichner von Unterprogrammen, die aufgrund der Parametertypen, bisweilen auch des Resultattyps unterschieden werden. Das Überladen wird, da es sich um einen rein syntaktischen Mechanismus handelt, nach Strachey als Ad-hoc-Polymorphie betrachtet. Auch Aufzählungswerte und Literale können überladen werden. (de)
  • Eine Programmiersprache ermöglicht das Überladen (von englisch overloading) eines Bezeichners, wenn mehrere Vereinbarungen mit demselben Bezeichner gleichzeitig sichtbar sein können; bei der Verwendung erfolgt dann die Auswahl anhand des Kontextes. Mit anderen Worten verdeckt eine Vereinbarung nur dann eine andere, wenn nicht nur der Bezeichner, sondern weitere Merkmale übereinstimmen. Meist handelt es sich um Bezeichner von Unterprogrammen, die aufgrund der Parametertypen, bisweilen auch des Resultattyps unterschieden werden. Das Überladen wird, da es sich um einen rein syntaktischen Mechanismus handelt, nach Strachey als Ad-hoc-Polymorphie betrachtet. Auch Aufzählungswerte und Literale können überladen werden. (de)
dbo:individualisedGnd
  • 4531051-8
dbo:wikiPageID
  • 273200 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 143953613 (xsd:integer)
prop-de:typ
  • s
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Eine Programmiersprache ermöglicht das Überladen (von englisch overloading) eines Bezeichners, wenn mehrere Vereinbarungen mit demselben Bezeichner gleichzeitig sichtbar sein können; bei der Verwendung erfolgt dann die Auswahl anhand des Kontextes. Mit anderen Worten verdeckt eine Vereinbarung nur dann eine andere, wenn nicht nur der Bezeichner, sondern weitere Merkmale übereinstimmen. Meist handelt es sich um Bezeichner von Unterprogrammen, die aufgrund der Parametertypen, bisweilen auch des Resultattyps unterschieden werden. Das Überladen wird, da es sich um einen rein syntaktischen Mechanismus handelt, nach Strachey als Ad-hoc-Polymorphie betrachtet. (de)
  • Eine Programmiersprache ermöglicht das Überladen (von englisch overloading) eines Bezeichners, wenn mehrere Vereinbarungen mit demselben Bezeichner gleichzeitig sichtbar sein können; bei der Verwendung erfolgt dann die Auswahl anhand des Kontextes. Mit anderen Worten verdeckt eine Vereinbarung nur dann eine andere, wenn nicht nur der Bezeichner, sondern weitere Merkmale übereinstimmen. Meist handelt es sich um Bezeichner von Unterprogrammen, die aufgrund der Parametertypen, bisweilen auch des Resultattyps unterschieden werden. Das Überladen wird, da es sich um einen rein syntaktischen Mechanismus handelt, nach Strachey als Ad-hoc-Polymorphie betrachtet. (de)
rdfs:label
  • Überladen (de)
  • Überladen (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of